Einzelfallhilfe

Auf der gesetzlichen Grundlage von §30 des Kinder- und Jugendhilfegesetztes (SGB VIII) bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil eine individuelle Unterstützung und Begleitung in besonders problembelasteten Lebens- und/oder Entwicklungssituationen.

Durch eine einzelne Bezugsperson wird den Kindern und Jugendlichen eine persönliche Begleitung zur Seite gestellt, die ihnen die nötige Unterstützung bietet, die für den Umgang mit der aktuellen Lebenssituation und die Bewältigung der anstehenden Entwicklungsaufgaben notwendig und förderlich ist. Grundlegend ist dafür die Einbeziehung des sozialen Umfelds sowie die Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie.

Zu den allgemeinen Zielen zählen die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und des Sozialverhaltens, die Begleitung bei der schulischen bzw. beruflichen Orientierung, die Verselbstständigung und Alltagsbewältigung und die Unterstützung bei einer sinngebenden Freizeitgestaltung.

Die Mitarbeiter, die als Betreuungshelfer eingesetzt werden, sind Honorarkräfte der IKJG. Sie werden über eine kollegiale Beratung seitens der hauptamtlichen KollegInnen begleitet und kennen unsere Arbeitsweise und das Quartier, da sie in die Regelangebote integriert sind.

Für die gemeinsame Hilfeplanung des Kindes/des Jugendlichen kooperieren wir eng mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Marburg und den beteiligten Institutionen, die für eine positive Entwicklung des Einzelnen grundlegend sind.