Familienpaten und Familienpatinnen

Die Patentätigkeit ist ein Angebot für Bewohner/-innen, die eine gute Kenntnis des Quartiers besitzen und im Rahmen der Gemeinwesenarbeit als Multiplikator/-innen über ein gutes Nachbarschaftsnetzwerk verfügen. Der Einsatzbereich sind offene Angebote der Kinder- und Elternbildung, in denen sie eine definierte Rolle übernehmen können.

Die Paten und Patinnen werden über eine hauptamtliche Kollegin angeleitet und können durch Modelllernen und Begleitung in die jeweilige Rolle langsam hineinwachsen. Ziel der Angebote ist ein Erfahrungsaustausch auf „Augenhöhe“, die Förderung von Nachbarschaftsnetzwerken und gegenseitiger Entlastung im Familienalltag sowie die Familien in ihrer Erziehungs- und Sprachkompetenz zu unterstützen. Aktuell sind Patinnen aktiv in dem Fußstapfenangebot, der Tauschbörse und den Herkunftssprachangeboten der Grundschule.

Diese Tätigkeit wird ermöglicht durch die städtische Förderung im Rahmen des Projektes „Bildungspartnerschaften“. Die Patinnen werden mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt.